Camorra

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen




  • 2018
    Der Jahreswechsel von 2017 zu 2018 war nicht nur der Gedenktag des heiligen Papstes Silvester I.
    Sondern auch der Wechsel das Capos, dem Clananführer.
    In der Nacht von 31.12.2017 zum 01.01.2018 kam es während der Feier zu einem Überfall des Di Lauro Clans, welcher die Feier für den heiligen Papstes nutze um hunderte Camorramitglieder kaltblütig zu erschießen.
    Darunter befand sich der Anführer des Clans. Der Anführer war noch jung und hatte selbst noch keine Nachfahren, weshalb nach dem Tot von dem Anführer eine Person an die Macht kam, die nicht den selben Nachnamen wie der Vorgänger trug.
    Der neue Anführer wurde in den Clan geheiratet, in die Familie eingeheiratet. Er hatte nie Ahnung von diesen geschäftlichen Dingen und genau das.. war der Fehler bei dem ganzen.
    Die ersten Monate verlief alles ruhig, jedes Familienmitglied hat lange und stark getrauert um deren Verluste.
    Zeit.. Zeit ist nicht grenzenlos, irgendwann hat alles ein Ende.
    Lange war der Clan ein sehr dominanter und starker Clan, welche sehr lange existierte.
    Im Sommer traten die ersten Komplikationen auf, Drogendealer fingen an sich nach und nach gegenseitig zu berauben, sich gegenseitig die Drogen abzuziehen um selber mehr Drogen verkaufen zu können.
    Es fing an das jeder an sich dachte und aus einem Wohnblock voller Drogendealer und Drogenjunkies wurde ein einziges Schlachtfeld, denn auch die Waffenhändler fingen an immer mehr zu wollen, genau wie die Drogendealer.
    Also taten sich Drogen,- und Waffendealer zusammen um die besten zu werden, die Konkurrenz wurde eiskalt ausgeschaltet.
    Im Winter eskalierte es komplett, die Struktur brach in sich zusammen und die Regeln? Die Regeln wurden nicht mehr beachtet. Keine Wahrheit, keine Ehrlichkeit und kein Respekt.
    Der Tot des Anführers im Jahreswechsel hat alles auf den Kopf gestellt.

    Die Zeit war noch nicht Reif für eine neue Generation.


    2019
    Mittlerweile ist es März 2019.
    Das Wetter in Los Santos wird langsam immer besser, es hört langsam auf zu schneien und die Menschen sind fröhlich über das neu kommende Jahr.
    In Neapel hat sich nicht jeder mit der neuen Generation identifizieren können und deshalb sind viele geflohen und haben das Land verlassen.
    Eine ziemlich kleine Gruppe hat sich in Los Santos niedergelassen.... eine kleine Gruppe die sich als Ziel gesetzt hat die Camorra in San Andreas aufzubauen.
    Nicht in Form der neuen Generation, sondern mit Regeln und einer Struktur. Genauso wie früher in Neapel, vor dem Jahreswechsel 2017 / 2018.
    Die Flucht vor der italienischen Exekutive welche die Clanmitglieder Tag für Tag gesucht hat, hat Opfer mitgebracht, denn leider war nicht jeder Beamte korrupt.
    Die Gruppe war lange unterwegs und ist über viele verschiedene Länder um am Ende in San Andreas anzukommen.
    Aber das ganze hat gekostet, es hat viel Geld gekostet.. leider zu viel.
    In Los Santos angekommen hat die Gruppe nicht sonderlich viel, ihren Reichtum mussten sie in Neapel mit ihrem alten Leben zurücklassen.
    Aller Anfang ist schwer, oder etwa nicht?
    Nun.. jetzt muss die Gruppe von ganz unten Anfangen um nach und nach immer stärker zu werden.



    Ihre Geschäfte?

  • ANZEIGE

ANZEIGE